Der irreführende Name

Staubläuse gehören auf keinen Fall zu den Läusen. Sie gehören einer eigenen Insektenordnung an!
 
Vorkommen


In feuchten Innenräumen findet man sie vor. Die häufigsten Fundorte sind Neubauten bzw. Neubauwohnungen, deren Bauaustrocknung noch nicht abgeschlossen ist. Das Auftreten der Staubläuse ist hier das Sekundärproblem, während die noch nicht abgeschlossene Bauaustrocknung das Primärproblem darstellt.
 
Biologie und Merkmale


Die Staub- und Bücherlaus sowie verschiedene andere Arten sind maximal 1-2mm lang und gehören einer eigenen Insektenordnung an. Die in den Wohnungen vorkommenden Arten sind flügellos und bewegen sich durch schnelles Laufen oder Springen fort. Die Weibchen legen zahlreiche Eier, aus denen nach kurzer Zeit die Larven schlüpfen. Diese fressen wie die erwachsenen Staubläuse den Schimmelpilzrasen der feuchten Untergründe. Es können in einem Jahr mehrere Generationen entstehen.
 
Risiken bzw. Gesundheitsgefährdung

Staublausbefälle sind eigentlich als Nebeneffekt harmlos. Sie schädigen uns Menschen nicht in direkter Weise. Nur ein Massenauftreten kann eventuell Allergien verursachen. Das Hauptproblem ist vielmehr die Feuchtigkeit und der damit vorhandene Schimmelpilzrasen.
 
Zwei Möglichkeiten für die Auslösung der Staublausbefälle

Es gibt zwei Möglichkeiten, welche Staublausbefälle auslösen können. Einige Gründe für Staublausbefälle können in Bauschäden liegen, wonach sich ständig erneuernde Feuchtigkeitseinbrüche bilden, z.B. durch schadhafte Regenrinnen oder beschädigte Dächer. Hier ist gefragt, diese Fehlerquelle durch fachgerechte Reparaturen abzustellen. Eine andere Möglichkeit stellt die noch unvollendete Bauaustrocknung von Neubauten dar. Dies ist ein Problem, welches sich bei guter Bauausführung völlig selbstständig löst und ist auch die häufigste Ursache für Staublausbefälle.
 

Keine Bekämpfung mit Schädlingsbekämpfungsmitteln
(
Insektiziden)

Bauaustrocknung ist gefragt!

 
Die Schädlingsbekämpfungsmittel (Insektizide) können dieses Problem nicht dauerhaft lösen. Sobald die Schädlingsbekämpfungsmittel (Insektizide) abgeklungen sind, tauchen die Staubläuse wieder auf. Die Beseitigung der Feuchtigkeit ist hier gefragt und als Ursache anzusehen. Mit der Austrocknung des Gebäudes verlieren diese Insekten ihren Lebensraum und das Problem erledigt sich von selbst. Die angeblichen Gefahren werden oft völlig übertrieben und meist verzerrt dargestellt! Ein seriöser Schädlingsbekämpfer rät auf jeden Fall vom Einsatz von Schädlingsbekämpfungsmitteln (Insektiziden) ab und klärt sachlich über die oben angeführten Zusammenhänge auf.
 


Unser Anliegen ist, dass dieses Phänomen der Staublausbefälle fachgerecht und seriös behandelt wird:

Hier die Liste der Unternehmen, welche sich dieser Aussage anschließen:


Carla Kemmerling
AS Taubenabwehr
Kampermann & Söhne GmbH